Experten-Blog

In diesem Blog griffen Experten aus verschiedenen Disziplinen regelmäßig Fragen, Themen und Anregungen aus dem laufenden Bürgerdialog auf oder beleuchteten die unterschiedlichen Aspekte des demographischen Wandels aus vielfältigen Perspektiven. So entstand eine lebendige Verbindung zwischen den Interessen der Bürgerinnen und Bürger und dem Wissen der Experten.

Der Bürgergipfel - Wie Sie sich beim Finale des Bürgerdialogs online einbringen können

Der Bürgergipfel - Wie Sie sich beim Finale des Bürgerdialogs online einbringen können

Am 16. und 17. Februar 2013 findet in Berlin der Bürgergipfel des Bürgerdialogs Demografischer Wandel statt. Hier wird auf Basis des Zwischenreports, der die Ergebnisse der einzelnen Bürgerkonferenzen und des Online-Dialogs bündelt, das finale Dokument des Bürgerdialogs formuliert. In diesem abschließendem „Bürgerreport“ werden die Ideen gesammelt, die sich damit befassen, wie Deutschland im demografischen Wandel ideenreich und innovativ bleiben kann.

Auswertung Online-Dialog: Was steckt in den Beiträgen?

Auswertung Online-Dialog: Was steckt in den Beiträgen?

Insgesamt kamen beim Online Dialog im November 2012 knapp 300 Ideen, Vorschläge und Meinungen zusammen.

Alle Beiträge haben wir nun ausgewertet. Sie fließen am 16./17. Februar 2013, zusammen mit den Ergebnissen der Bürgerkonferenzen, in den Bürgergipfel ein.

Einige Aspekte wurden sehr stark diskutiert oder kamen immer wieder auf - diese haben wir als Liste der "heißesten Themen" hier zusammengefasst:

Energiewende für alle

Energiewende für alle

Die Rezepte dafür, wie unser Land ideenreich und innovativ bleiben kann, liegen seit langem auf dem Tisch: Mehr und bessere Bildung für die Jungen und mehr berufliches Lernen für die Erwerbstätigen, damit diese, wenn sie einmal älter sind, auch tatsächlich länger arbeiten beziehungsweise produktiv bleiben können. Damit ließe sich ein Teil des demografischen Wandels hierzulande abfedern. Denn künftig wird eine schrumpfende Zahl an Erwerbstätigen einen wachsenden Anteil an Ruheständlern finanzieren müssen.

Kinderlosigkeit – Was tun?

Kinderlosigkeit – Was tun?

Deutschland, vor allem Westdeutschland, gehört in Europa neben England, Italien und der Schweiz zu den Ländern, in dem die Anteile kinderloser Frauen am höchsten sind. Die Frauen des Geburtsjahrgangs 1965 haben zu 21,6 % keine Kinder bekommen. Die hohe Kinderlosigkeit ist eine der wesentlichen Ursachen für das niedrige Geburtenniveau in Deutschland und trägt damit maßgeblich zur demografischen Alterung bei.

Technik im Alter

Technik im Alter

Autoren: Susanne Ihsen, Wolfram Schneider, Katharina Scheibl

Welche Hilfe leistet Technik in Zeiten des demographischen Wandels?

Die immer älter werdende Bevölkerung ist eine der größten sozialen und ökonomischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Die geringen Geburtenraten und die Erhöhung der Lebenserwartung in Europa haben zur Folge, dass die Anzahl älterer Menschen kontinuierlich steigt [1, 2, 3]. Gleichzeitig hat sich der Alterungsprozess, trotz der körperlichen und geistigen Veränderungen, sehr gewandelt. Seniorinnen und Senioren in unserer Gesellschaft wollen die Auswirkungen des Älterwerdens auf die Lebensqualität und die Eigenständigkeit aktiv begrenzen.

Erste Zwischenergebnisse des Online Dialogs | Teil 2: Themenpaten stellen sich vor

Erste Zwischenergebnisse des Online Dialogs | Teil 2: Themenpaten stellen sich vor

Der Countdown läuft beim Online-Dialog: 4 Tage haben Sie noch Zeit um Ihre wichtigsten Anliegen zum Thema "Wie bleiben wir in Zeiten des Demografischen Wandels ideenreich und innovativ?" vorzubringen und zu diskutieren.

Was haben Facebook-Partys mit Demografie zu tun?

Was haben Facebook-Partys mit Demografie zu tun?

Roboter erobern den Alltag”, (der Roboter) “Hospi bringt die Medizin”, “Altern und Technik”, “Seniorengerechte Technik im häuslichen Alltag”, “Offis 1-Zimmer-Seniorenappartement”, “Alter, Technik und Demenz” oder “Technische Assistenzsysteme in Pflegearrangements” lauten die sperrigen Titel und Überschriften in den Medien und von Projekten, die sich mit der Rolle der Technik in einer alternden Gesellschaft befassen. Es gibt in Deutschland zu diesem Thema eine breite Grundlagenforschung, die aber anscheinend bisher mit ihren Ergebnissen nicht den Mainstream der Debatte erreicht hat.

Themenpaten des Online-Dialogs stellen sich vor

Themenpaten des Online-Dialogs stellen sich vor

Im Vorfeld des Online-Dialogs haben wir verschiedene Akteure, die sich intensiv mit dem demografischen Wandel beschäftigen, angesprochen, um sie zur aktiven Teilnahme an unserem Dialog zu gewinnen. Vielen von diesen Experten haben ihre Mitarbeit bereits zugesagt, einige von ihnen werden nun als "Themenpaten" für verschiedene Sachgebiete des Dialogs fungieren. Das bedeutet in erster Linie die Bereicherung des Online-Dialogs mit fachlichen Rückfragen, um die Diskussion durch neue Ideen anzuregen. Um Ihnen ein besseres Bild der jeweiligen Personen und den zugehörigen Institutionen zu geben, stellen wir Ihnen diese hier nach und nach vor. Den Anfang machen in diesem Artikel:

Medienkompetenz im Alter

Medienkompetenz im Alter

Einen eigenen Blog zu haben, über ein soziales Netzwerk zu kommunizieren, im Internet einzukaufen oder das nächste Reiseziel auszusuchen, ist für viele jüngere Menschen selbstverständlich, aber noch lange nicht für die Mehrheit der älteren Generationen.

Deutsche Unternehmen müssen stärker auf ältere und ausländische Führungskräfte setzen

Deutsche Unternehmen müssen stärker auf ältere und ausländische Führungskräfte setzen

Die demografische Lücke bei Führungskräften tritt spätestens ab dem Jahr 2020 deutlich zutage. Während heute nur jede vierte Fach- und Führungskraft älter als 50 Jahre ist, wird dann jeder Dritte dieser Altersgruppe angehören. Gleichzeitig werden bei den unter 50-Jährigen rund 20 Prozent weniger Führungskräfte zur Verfügung stehen als heute.